Einfluss der Zusammensetzung der Beizlösung auf die Staubentwicklung an Getreidesaatgut

  • Julian Rudelt Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Phytopathologie
  • Holger Klink Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Phytopathologie
  • Joseph-Alexander Verreet Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Phytopathologie
Schlagworte: Beizlösungszusammensetzung, Beizstaub, Heubach-Dustmeter, Additiv

Abstract

Die Entstehung von Beizstaub stellt eine potentielle Verlustquelle fungizider Beizmittel dar und kann darüber hinaus eine unbewusste Quelle für die Freisetzung von Chemikalien gegenüber Nichtziel-Organismen und Anwendern bilden. In der vorliegenden Studie wurde eine Bewertung der Staubemission durch die Verwendung von verschiedenen Beizlösungszusammensetzungen (mit und ohne Additiv) anhand verschiedener Aufwandmengen und unterschiedlichem Saatgut durchgeführt. Nach der Verwendung eines standardisierten Behandlungsprotokolls wurde die Probenlagerung für eine definierte Zeit durchgeführt, woraufhin anschließend eine Staubmessung mittels Heubach-Dustmeter erfolgte. Je nach Verwendung von Additiven wurden verschiedene Staubemissionen nachgewiesen. Eine Gesamtreduktion des Staubniveaus wurde durch die Anwendung von Additiven im Vergleich zur alleinigen Verwendung von Saatgutbehandlungsmitteln gezeigt.

Veröffentlicht
2018-08-14
Rubrik
Originalarbeit