Einfluss vesikulär-arbuskulärer Mykorrhiza, compostierter Reisspreu und Biochar auf Eigenschaften von iranischem Gurkenkraut <em>Echium amoenum</em> Fisch & C. A. Mey und den Bodenzustand nach der Ernte

  • Zahra Ahmadabadi Shiraz University
  • Mehdi Zarei Department of Horticultural Sciences, Faculty of Agriculture, Shiraz University, Shiraz
  • Jafar Yasrebi
  • Abdolmajid Ronaghi
  • Reza Ghasemi
  • Mohamadjamal Saharkhiz
  • Leila Sadegh Kasmaei
  • Ewald Schnug
Schlagworte: Iranisches Gurkenkraut, Bio-Dünger, Nährstoffaufnahme, Bodenatmung, mikrobielle Biomasse

Abstract

In einem Gewächshausversuch wurde der Einfluss von Bio-Düngern, wie vesikulär-arbuskulärer Mykorrhiza, Compost und Biochar aus Azolla-Algen auf Ertrag, Ertragsstruktur sowie die Aufnahme an Haupt- und Spurenelementen von iranischem Gurkenkraut geprüft. Gegenstand der Untersuchung war auch der Nährstoffgehalt der Böden nach der Ernte, sowie deren biologische Aktivität. Alle geprüften Behandlungen zeigten im Vergleich zu den Kontrollen signifikante Effekte auf Ertrag und Nährstoffaufnahme. Höhere Bodenatmung und eine höhere mikrobielle Biomasse indizieren eine Steigerung der Fruchtbarkeit der Böden durch die Behandlungen.

Veröffentlicht
2019-01-14
Rubrik
Originalarbeit