Erarbeitung der fachlichen Grundlagen für ein Prüfverfahren für Sägeräte mit verminderter Abdrift von Beizstäuben

  • Roland Bahmer
  • Michael Glas
  • Klaus Schmidt

Abstract

Lange Zeit galt die Saatgutbeizung als die effektivste und in Bezug auf die Beeinträchtigung des Naturhaushalts als die sicherste Form des Pflanzenschutzes. Seit den schweren, durch Beizstäube verursachten Bienenschäden im Rheintal vor 5 Jahren, steht jedoch die Zulassung von insektizidhaltigen Saatgutbehandlungsmitteln in der Diskussion.

Um das Emissionsverhalten von Sägeräten während der Aussaat auf Basis gesicherter Daten beurteilen zu können, wurden am Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) die fachlichen Grundlagen für ein Prüfverfahren zur Messung der Beizstaubabdrift bei Sägeräten erarbeitet. Es wurde ein Indoor-Prüfstand erstellt und eine standardisierte Prüfmethode entwickelt, mit der es möglich ist, das Abdriftverhalten von Sägeräten im Vergleich zu bewerten. Als Prüfsaatgut dient ein Granulat, welches mit einem fluoreszierenden Farbstoff gebeizt ist. Die „Tracertechnik“ ermöglicht eine reproduzierbare, schnelle und kostengünstige Beurteilung des Abdriftverhaltens der in der Praxis eingesetzten Sägeräte.

Zur Einordnung der im Prüfstand gewonnen Abdriftwerte der Sägeräte wurden zum Vergleich Messungen im Freiland durchgeführt. Die dabei ermittelten Driftmengen lagen auf vergleichbarem Niveau wie die im Prüfstand gemessenen Werte. Die standardisierte Abdriftmessung im Prüfstand eignet sich damit auch zur Berechnung von Expositionsszenarien für die Aussaat von gebeiztem Saatgut.

Stichwörter: Prüfverfahren, Sägeräte, Beizstaubabdrift, Windkanal, Expositionsszenarien

Development of a test method for sowing machines concerning the drift of dust abrasion

Summary

For a long time the seed treatment was regarded as the most effective and in terms of the impact of the natural environment as the safest form of plant protection. Since the serious damage of bees, caused by dust of abraded seed treatment in the Rhine Valley five years ago, the admission of seed treatment products containing insecticide is in the discussion.

To evaluate the emission characteristics of sowing machines during sowing based on secure data, the technical basis for a test method for measuring the drift of abraded seed-dust in sowing machines were developed at the Centre for Agricultural Technology Augustenberg. An indoor test bench was created and a standardized test method by which it is possible to evaluate the drift behavior of sowing machines in comparison was developed. A granulate which is stained with a fluorescent Tracer is used as test seed. The „tracer technique“ allows a reproducible, rapid and inexpensive assessment of the drift behavior of the sowing technology, which is commonly used.

To classify the obtained drift values in the test bench, measurements in the field were carried out for comparison. The determined drift volumes of those measurements were at a similar level as the measured values in the test stand. Therefore the standardized measurement of drift in the test stand is suitable for the calculation of exposure scenarios for the sowing of treated seeds.

Keywords: Test method, sowing machines, dust drift, wind tunnel, exposure scenarios

Veröffentlicht
2014-02-20
Rubrik
Session 3: Plant protection control in eradication and containment regions