Konzept

Im Julius-Kühn-Archiv werden Konferenzbeiträge und umfangreiche wissenschaftliche Abhandlungen veröffentlicht, welche die vielfältigen Forschungsgebiete des Julius Kühn-Instituts rund um die Kulturpflanze widerspiegeln. Dazu zählen Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung und Pflanzenschutz, aber auch die Prüfung und Zulassung von Pflanzenschutzmitteln und Pflanzenschutzgeräten sowie der Vorratsschutz.

Peer-Review-Vorgang

Die mesiten Ausgaben des Julius-Kühn-Archivs haben einen Peer Review Prozess durchlaufen. Handelt es sich um einen Konferenzband, so wird dieser Review für gewöhnlich vom Wissenschaftlichen Komittee der Konferenz durchgeführt. Angaben dazu findet man auf den ersten Seiten der jeweiligen Ausgabe.

Open-Access-Richtlinie

Diese Zeitschrift bietet freien Zugang (Open Access) zu ihren Inhalten, entsprechend der Grundannahme, dass die freie öffentliche Verfügbarkeit von Forschung einem weltweiten Wissensaustausch zugute kommt.

Zeitschriften-Geschichte

Das Julius-Kühn-Archiv wird unter veränderlichem Titel (siehe Abbildung) seit 1906 herausgegeben.

In den Anfängen enthielt es Jahresberichte und umfangreichere Darstellungen aus der Arbeit der Forschungsanstalt, die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollten. Nach dem 2. Weltkrieg nahm die Abhandlung wissenschaftlicher Ergebnisse zu, außerdem wurden Spezialbibliographien, Berichte von Kolloquien, Symposien und Tagungen, die mit wesentlicher Beteilung der Bundesforschungsanstalt stattfanden, aufgenommen. Heute bietet das Julius-Kühn-Archiv den Forschenden des JKI die inzwischen selten gewordene Möglichkeit, auch umfangreichere Arbeiten zu publizieren.

Die Mitteilungen aus der Biologischen Bundesanstalt und die Mitteilungen aus dem Julius Kühn-Institut finden Sie ebenfalls im Open Journal System des JKI.