Ermittlung regionalspezifischer Ertrags- und Qualitätsdaten von Alternativen zu Mais im Futterbau – Feldversuche zu Futtergräsern und deren Gemengen, Hirsen sowie Getreide–Ganzpflanzensilage

  • Andrea Wosnitza
  • Stephan Hartmann

Abstract

In diesem Projekt wurden aktuelle regionalspezifische Daten zu den Parametern Ertrag und Qualität von alternativen Futterpflanzen zu Silomais über einen Versuchszeitraum von drei Jahren untersucht. Dabei wurden regional adaptierte Silomaissorten mit Futtergräsern und Kleegrasgemengen, Sudangräser und Hirsen sowie Getreide-Ganzpflanzensilagen miteinander verglichen. Die getesteten Silomaisvarianten erzielten über den Versuchszeitraum mit ca. 230 dt/ha die höchsten und konstantesten Trockenmasse-Erträge (TM) bei gleichzeitig geringer Streuung der Einzelwerte. Die TM-Erträge der Sorghum-Arten lagen ca. 30 – 50 dt/ha unter den Erträgen von Silomais. Zudem schwankten die Sudangräser und Hirsen sehr stark in den Erträgen und es konnten bei fast allen Varianten mit Werten weit unter 28 % keine silierfähigen Trockensubstanz-Gehalte bis zur Ernte erreicht werden. Die Kleegräser erzielten hohe und stabile TM-Erträge, die an das Niveau von Sorghum heranreichten. Mit den ausgezeichneten Trockensubstanz-Gehalten dienen sie als hochqualitative und etablierte Alternativen zu Mais für die Silage. Die Getreide-Ganzpflanzensilagen erzielten Erträge bis zu 78 % verglichen zu Silomais. Im Versuchszeitraum erreichte keine der getesteten Kulturen das Niveau von Silomais in dieser Region, allerdings wäre eine Kombination zweier Kulturen bei Bedarf zu empfehlen. Einzelne angepasste Sorten oder Mischungen der Alternativkulturen reichten bis ca. 80 % an den Ertrag des Silomais heran. Die Werte der Netto-Energie-Laktation (NEL) zeigten, dass Silomais von allen getesteten Kulturen die höchsten NEL-Werte hatte, gefolgt von den Futtergräsern und deren Gemengen und den Getreide-GPS-Varianten, wobei es hierzu nur einjährige Ergebnisse gab. Die niedrigsten NEL-Werte zeigten die Sorghum-Arten. Bei dem Rohproteingehalt waren die Futtergräser den anderen Kulturen weit überlegen. Silomais, die Sorghum-Arten und die Getreide-GPS-Varianten hatten Rohproteingehalte, die etwa im Bereich der Hälfte der Werte der Futtergräser lagen.

Stichwörter: Silomais, Futtergräser, Sorghum, Getreide-Ganzpflanzensilage, Trockenmasseerträge, Trockensubstanzgehalte, Futterqualität.

Determination of region-specific data of yield and quality of alternatives to silage maize in fodder crops – field trails with forage gras and clover grass mixtures, Sorghum as well as whole plant silage of grain

Summary

This project should generate current regional results over a period of three years about the parameter yield and quality of alternative fodder crops to maize; this includes grass and clover grass mixtures, silage maize, varieties of Sorghum/millets and whole plant silages of wheat, rye and triticale. The tested silage maize showed the highest and most reliable average dry matter yield with 23 tons per hectare, with a very low variance. The Sorghum and millet varieties had dry matter yields of 3 to 5 tons per hectare below the silage maize yield but with individual values fluctuating in a broad range within years and locations. With values far below 28% the dry matter contents were not suitable for ensiling. The grass and clover grass mixtures are good, stable and established alternatives to maize for silage. They achieved high yields comparable with these of Sorghum but stable and with a highly suitable dry matter content for ensiling. The yield of the whole plant silages was up to 22% lower compared with maize. So none of the alternative crops can compete with the high level yield of silage maize in its favoured region, therefore would be a combination of two crops recommended. But some individual locally adapted mixtures or varieties of the alternative crops reached nearly 80% of the maize yield. Silage maize showed the highest level of the net energy content for lactation (NEL), followed by the values of the fodder crops and the whole plant silages. The Sorghum varieties showed the lowest NEL value of all tested cultures. The highest crude protein showed the fodder crops contents. Silage maize, Sorghum and the whole plant silages had values lying nearly around the 50% mark of the fodder crops.

Keywords: Silage maize, fodder crops, Sorghum, millets, grain whole plant silage, dry matter yield, fodder quality.

Veröffentlicht
2014-02-20