Regulierungsmöglichkeiten von Wasser-Kreuzkraut (<i>Senecio aquaticus</i>) im Dauergrünland

  • Klaus Gehring
  • Stefan Thyssen
Schlagworte: aminopyralid, herbicide, integrated weed control, mechanical weed control, pyrrolizidinalkaloide

Abstract

Wasser-Kreuzkraut (Senecio aquaticus) kann als toxinhaltige Pflanze im Wirtschaftsgrünland nicht toleriert werden. Anhand von zwei Versuchen wurden die Möglichkeiten unterschiedlicher Regulierungsmaßnahmen aufgezeigt. Neben der chemischen Bekämpfung bestätigten nicht-chemische Maßnahmen wie die gezielte Schnittnutzung, die mechanische Einzelpflanzenbekämpfung, die Ausdunkelung und die Brachlegung gute bis sehr gute Regulierungsleistungen gegenüber Wasser-Kreuzkraut. Die Versuche haben auch gezeigt, dass für die nachhaltige Regulierung die Umsetzung eines standortspezifischen, integrierten Bekämpfungsverfahrens unverzichtbar ist.

Management practices for the control of marsh ragwort (Senecio aquaticus) in permanent grassland

Marsh ragwort (Senecio aquaticus) is as toxic plant not acceptable in managed grassland. Two trials show different options for the control. Selective timing of cutting, mechanical weed control, fallowness and herbicide treatment are effective management practices. The results also confirmed the essential need for a integrated management system for the sustainable control of marsh ragwort.

Veröffentlicht
2016-02-23