Opening of flowers and time of anthesis in grapevines, <i>Vitis vinifera</i> L.

  • G. Staudt
Keywords: Vitis vinifera, cv. Müller-Thurgau, cv. Blauer Spätburgunder, reproductive biology, opening of flowers, anthesis, pollen tube growth, cleistogamy, circadian rhythm

Abstract

During two years, opening of flowers in Vitis vinifera, cvs Muller-Thurgau and Blauer Spatburgunder was investigated. At average weather conditions flowers opened in periods of about 24 h. Opening started about 5:00, reached a maximum between 7:00 and 9:00 and was finished at about 12:00. Within an inflorescence, opening of flowers reached a maximum on the 5th or 6th d and was finished after 7 d, i.e. 7 periods. The diurnal rhythm was probably regulated by the photoperiod. To a certain extent the length of periods depended on temperature. High temperatures caused an advanced rhythm and a decreased length of period and vice versa. At the time of opening, anthers in all flowers had already dehisced. About 16-18% of the flowers of cv. Blauer Spätburgunder and 60-63% of cv. Muller-Thurgau proved to be pollinated before opening and growth of pollen tubes had already started. The two cultivars were partially cleistogamous. From corresponding data of this trait in both years a genetic basis for the two cultivars can be concluded. From the length of pollen tubes and the temperature during their growth, the time of anthesis was calculated. Within 24 h, anthesis probably followed two periods: the first period, 5:30-10:30 with a maximum between 6:00 and 8:00, included most of the flowers; the second period was observed between 16:30 and 1.30 with a maximum between 18:00 and 1:00.

Das Aufblühen der Blüten and der Zeitpunkt der Anthese bei Reben, Vitis vinifera L.

Das Aufblühen der Blüten der Vitis vinifera-Sorten Müller-Thurgau and Blauer Spätburgunder wurde in zwei Jahren untersucht. Bei mittleren Witterungsbedingungen öffneten sich die Blüten in Perioden von ca. 24 h. Das Öffnen begann um 5 :00, erreichte zwischen 7:00 and 9:00 ein Maximum and war gegen 12 :00 beendet. In den einzelnen Infloreszenzen erreichte das Aufblühen am 5.-6. Tag sein Maximum and war nach 7 Tagen, d. h. nach 7 Blühperioden, beendet. Der diurnale Rhythmus wird wahrscheinlich durch die Photoperiode reguliert. Die Länge der Perioden hing zum Teil von der Temperatur ab. Hohe Temperaturen nach Ende einer Blühperiode beschleunigen den Blührhythmus and führen zu einer Verkürzung der nachfolgenden Periode; niedrige Temperaturen wirkten in umgekehrter Weise.
Zum Zeitpunkt des Aufblühens waren die Antheren in allen Blüten bereits dehisziert . Mikroskopische Untersuchungen ergaben, dass 16-18 % aller Blüten von Blauer Spätburgunder und 60-63 % derBlüten von Müller-Thurgau schon vor dem Öffnen bestaubt waren und das Wachstum der Pollenschläuche bereits begonnen hatte. Die beiden Sorten sind also partiell kleistogam. Die übereinstimmenden Werte für die Sorten in beiden Jahren lassen eine genetische Abhängigkeit vermuten. Aus der Länge der Pollenschläuche beim Aufblühen und der Temperatur während ihres Wachstums konnte der Zeitpunkt des Beginns des Wachstums und daraus der Zeitpunkt der Anthese errechnet werden. Innerhalb von 24 h läuft die Anthese wahrscheinlich in zwei Perioden ab . Während der ersten Periode, von 5:30 bis 10:30 mit einem Maximum zwischen 6:00 und 8:00, fand die Anthese vermutlich in den meisten Blüten statt. Die zweite Periode, von 16:30 bis 1:30, hatte ihr Maximum zwischen 18:00 and 1:00.

 

Published
2015-07-28
Section
Article