Der Einfluß von Hybridenwein im Vergleich mit dem Wein aus Europäerreben auf den Fettgehalt der Rattenleber bei länger dauernder Verabreichung

  • F. Leuschner Laboratorium für Pharmakologie und Toxikologie, Hamburg-Hausbruch
  • A. Leuschner Laboratorium für Pharmakologie und Toxikologie, Hamburg-Hausbruch

Abstract

Die Verträglichkeit eines Hyibridenweines und eines Weines von europäischen Edelreben wurde bei Wistar-Ratten verglichen. Beide Weine wurden längere Zeit an gesunde und lebergeschädigte Tiere verabreicht. Als Kontrollösung diente ein Alkoholgemisch, das den Weinen entsprach.
Bei 4monatiger Verabreichung an gesunde Ratten lösten hohe Weingaben eine Zunahme des Gesamt-Lipid-Gehaltes und eine Änderung der Feinstruktur der Leber aus. Die Entwicklung des Körpergewichtes war gehemmt. Bei Ratten mit experimenteller Leberverfettung verstärkten die Weine die Vorschädigung.
In beiden Versuchsreihen fehlten sichere Hinweise auf einen Unterschied zwischen Hybriden- und Edelwein. Dagegen unterschied das Alkoholgemisch sich qualitativ und quantitativ in mehreren Prüfungskriterien von den Weinen.
Published
2017-02-22
Section
Article